VW Bus Diebstahlsicherung mechanische Schaltsperren

Ein netter Vertreter der Firma „Giwi-Lock“ nahm sich Zeit und uns mit, auf eine kleine Exkursion in’s  Thema mechanische Wegfahrsicherungen im Automobilbau. Eine kleine Auswahl, da lagen Sie, Abbilder der geschichtlichen Entwicklung, etwas verstaubt und doch toll, lehrreich!

VW Bus Diebstahlsicherung mechanische Schaltsperren

Die mechanische Wegfahrsicherungen wurden in Deutschland um das Jahr 2003 herum populär. Ein Teufel ist, wer böses dabei denkt, nur weil die Wegfahrsicherungen in Polen weiterentwickelt/ perfektioniert wurden. Zwei ältere Herren tüftelten in Heimarbeit, an einer Sicherung die dafür Sorge tragen sollte, das Ihr VW Bus vor der eigenen Türe stehen bleibt.

mechanische Schaltsperren der BusChecker alias VW Bus FAN360 klärt auf

mechanische Schaltsperren der BusChecker alias VW Bus FAN360 klärt auf

Blaue Pfeile zeigen auf die Riegel, welche dem Ganghebel seine Bewegungsfreiheit nehmen. Rote Pfeile zeigen auf eine Weiterentwicklung, eine Hülse umschliesst den verschiebbaren Zylinder, so das in PKW verbaute Versionen nicht ausversehen in Blockadestellung gebracht werden können, nur weil man während der Fahrt mal mit dem Knie oder einem Fehlgriff dran kam.
Grossabnehmer aus Deutschland wurden auf die beiden Herren aufmerksam, welche jedoch nicht in angefragten Stückzahlen liefern konnten. Man kann es dem Exponat der Firma „WIM-Stoll“ über diesem Absatz abgebildet, noch sehr gut ansehen, das mit viel Liebe zum Detail von Hand gefertigt wurde.

Schaltsperre BEARLOCK Schaukasten Modell

Schaltsperre BEARLOCK Schaukasten Modell

Gab es doch eine Zeit „Aufschwung Polen“,  in welcher nicht generell, jedoch in grosser Anzahl Fahrzeuge aus unseren Breiten „verschoben“ wurden Richtung Osten. Die Erfahrung das ein frisch verschobener VW Bus, nicht wirklich sicher vor der eigenen Türe verbleibt, da sich der Absatzmarkt selbst noch weiter gen Osten verschob, machte es zwingend notwendig, die eigene Beute an die Kandare zu legen. Nur Wie? Das war die „Wiedergeburt“ der Mechanischen Wegfahrsicherung.

Opa würde sagen: „Alles schon mal da gewesen, hatte mein Saab auch“. Eben, das Rad musste nicht neu erfunden werden, sondern nur den Gegebenheiten angepasst. Ein kurzer Blick zurück, Polen war um 1990 herum, das „China Europas“. Alles wurde abgekupfert und in schlechten Kopien Massenhaft geklont, von Alf Figuren über die damals trendigen Schnürsenkel in NEON Farben bis hin zu „Zahnpasta aus dem Westen“ oder „Zappa Platten“ (Frank Zappa, Musiker). In gigantischen Schränken schnitten hunderte Kasettenrecorder gleichzeitig die zu kopierende Platte mit. Frank Zappa, Depeche Mode, egal. Was aktuell war wurde kopiert und im gesamten Ostblock vertickt. In rauhen Mengen auf den Schwarzmarkt der DDR geschmuggelt, konnte gegen ein Markenrecht nicht verstossen werden. Es gab die Artikel in der DDR offiziell nicht und auch die Marken gab es nicht. Dieser Markt brach mit der Grenzöffnung/ dem Fall der Mauer ein, neue Märkte wurden erschlossen. Einer dieser neu erschlossenen Märkte war der Handel mit gestohlenen Wagen. Damals war der VW Bus noch nicht attraktiv, PS Boliden waren schwer angesagt. Nachfolgende Sicherung eines VW Busses entdeckte ich einst in Berlin.

W Bus T3 Diebstahlsicherung per Kette Eigenbau

W Bus T3 Diebstahlsicherung per Kette Eigenbau

Gangschaltungssperren wurden bereits in den 70ern von der Fa Stoll Sicherheitssysteme GmbH für Mercedes und BMW entworfen. Die Firma Wim-Stoll hat Anfang der 80er die Rechte erworben. Weiterführende Entwicklung (Design und Funktion) fanden dann in Polen statt, u.a. durch DIPOL, Bear-Lock und Wim-Stoll. So waren die ersten Schaltsperren dann auch eher pragmatische Lösungen, den heute noch bekannten Lenkradkrallen oder Blockaden von Motorradscheibenbremsen ähnelnden Schlössern, welche den Schalthebel in irgendeiner Form äusserlich, zb in der Mittelkonsole oder am Armaturenbrett fixierten/ quasi festketteten.

Schaltsperren welchen Anbieter wählen Herr BusChecker

Schaltsperren welchen Anbieter wählen Herr BusChecker

Internetseiten, Anbieter und Produkte im Thema mechanische Wegfahrsicherung wurden optimiert, ganz nebenbei auch die Verdienstmöglichkeiten mit Ihnen. Die Ertragssteigerung betreiben die Hersteller gerne in zwei Richtungen betreiben. Auf der einen Seite, den Einstandspreis für ein Gefühl von Sicherheit schleichend über die Jahre in die Höhe zu treiben. Neben Mechanischen Wegfahrsperren gibt es ja auch Lösungen per Elektronic mit GPS Ortung. Wenn Ihr VW Bus leicht über Euro 20ooo kostet, gar ein Neuwagen ist, dann sind Preise für Sicherheit um Euro 500 + keine wirklich hohe Investition.

Auf der anderen Seite der Gewinnoptimierung steht die Reduzierung des Materialeinsatzes, nicht selten einhergehend, mit der Vernachlässigung der Konstruktion an sich. Hier wollen wir einhaken – denn auch Sie sollten in der Zwischenzeit sicher sein, das eine Lenkradkralle eine Lachnummer für einen Autodieb darstellt! Damit Ihre mechanische Wegfahrsicherung nicht genau so eine Lachnummer wird, haben wir die Verarbeitung der Angebote unter die Lupe genommen. Der Beitrag „VW Bus Diebstahlsicherung | Wieso, weshalb, Warum?“/ klicken hat Beispiele von günstigen Lösungen abgebildet und auch wie lange Sie den Dieben stand halten. Der Beitrag betrachtet auch verschiedenartige Motivationen der Diebe. Erst die Kombination verschiedener Vorkehrungen, mit bewusstem Verhalten im Umgang mit Ihrem VW Bus, stellt eine relativ hohe Wahrscheinlichkeit dar, Ihren VW Bus dort wieder zu finden, wo Sie Ihn abgestellt haben.

aufgebohrter Schliesszylinder einer mechanischen Wegfahrsicherung

aufgebohrter Schliesszylinder einer mechanischen Wegfahrsicherung

Was macht eine mechanische Wegfahrsicherung denn nun noch sicherer, als das Sie doch schon Sicherheit in Ihrer Idee, mit der Verfügbarkeit am Markt an sich vermittelt? Ein guter Dieb kennt die Objekte seiner Begierde, in unserem Fall VW Busses und Ihre Zugriffssicherungen. Ein professioneller Dieb ist vorbereitet. Er weiss welche mechanische Wegfahrsicherung genau so einfach zu entsichern ist, wie die ab Werk verbauten elektronischen Wegfahrsperren. Der rote Pfeil in der Abbildung weist auf eine minderwertig verarbeitete/ im Selbsttest aufgebohrte Wegfahrsicherung. Sogar ein billiger 20 Euro Accuschrauber aus dem Baumarkt, mit genau so minderwertigen Bohrern aus der 1 Euro Grabbelbox an der Kasse, haben uns nur 5 Sekunden länger daran gehindert, die Wegfahrsicherung als solche ernst zu nehmen.

Gute Wegfahrsicherungen haben ähnlich der ordentlich verarbeiteten Schlösser und Schliessanlagen in Haustüren, hochfest gehärtete Komponenten verbaut. Mitdrehende Abdeckplatten im Einschubbreich für den Schlüssel, die nicht einfach nur gehärtetes Material durch verchromen vorgaukeln, sondern tatsächlich nachgewiesen auch gehärtet sind, schlagen sich nicht nur im Einstandspreis nieder, sondern stellen auch gleichzeitig das erste und äusserst wirksame Hinderniss gegen den Versuch der Zerstörung einer „echten Wegfahrsicherung“ dar. Sie merken schon nicht nur Äpfel sind erst Äpfel, wenn Sie Bio Äpfel sind, auch Wegfahrsicherungen sind erst effektiv, wenn Sie Ihrer eingehenden persönlichen Prüfung stand halten. Wissen ist Macht, nichts wissen macht nichts, so lange Sie Ihrer Einbauwerkstatt vertrauen können.

Oder sind gar die Werke zur Herstellung von Wegfahrsicherungen von den finanziell abgesicherten Autodieben ins Leben gerufen worden, um den Zugriff zu erleichtern, weil der Kunde sich in Sicherheit wähnt? Warum verbauen die Automobilhersteller elektronische Wegfahrsicherungen, die nicht wirklich Sicher sind? Wir die Verbraucher sind gefragt, seien Sie nicht bequem! Schalten Sie Ihr Hirn ein? Oder schalten Sie es ab, wie Herr Löwenzahn im Abspann zu sagen pflegte.

FAZIT – VW Bus Diebstahlsicherung mechanische Schaltsperren

Nur der Aufkleber eines mechanischen Wegfahrsicherungs Anbieters und/ oder die blinkende Diode im Armaturenbrett machen Ihren VW Bus nicht sicher. Recht herzlichen Dank für die Unterstützung, durch die Firma „GIWI-Lock“/ klicken macht klick im Kopp, Ihr FAN360 [VW BusChecker] unterwegs in Ihrem Namen und im Namen von FAN360 [bessere Lösungen für VW Bus Fahrer]

Einbruchdiebstahlsicherung für Transporter Heckklappe VAN360

Einbruchdiebstahlsicherung für Transporter Heckklappe

In den Rubriken VW Bus T1 bis T6 finden Sie massgeschneiderte Lösungen, die Ihre FAN360 Einbaupartner gerne für Sie, in welchem Umfang auch immer, in Ihren VW Bus einbaun werden. Sie wollen alle Sicherungsmassnahmen auf einmal, dann bekommen Sie alle in Ihren VW Bus verbaut. Sie möchten eine bestimmte Kombination? Ich finde es gerne mit Ihnen heraus, orientiert an Ihrem Nutzungsverhalten, schreiben Sie mir gerne, ich unterstehe der Schweigepflicht. So wie ich Quellen der Werkzeuge nicht benennen, so werde ich auch Kundeninfos für mich behalten. Vertrauen ist die Überschrift.

In der nachfolgenden Abbildung im Beitrag VW Bus T4 gegen Diebstahl sichern aufgeklärt.
1. Sicherung Lenkrad per Disklok
2. Sicherung Pedale per Schaltsperre
3. Sicherung Schaltung per Schaltsperre
Was Sie nicht sehen –
4. den geheimen TodSchalter mit Zwangsbetätigung (mein persönliches higlight ;-))
5. die Gps Ortung
6. die Blindzylinder in den Türen
7. die Abschirmbleche in den Türen, die den Zugriff an leichtfertig ab Werk verarbeiteten Stellen zur Zentralverriegelung verhindern

VW Bus T4 gegen Diebstahl sichern

VW Bus T4 gegen Diebstahl sichern

Ich übertreibe? Vielleicht. Ich finde den VW Bus Gebrauchtwagenmarkt übertrieben und kann nur all zu gut verstehen, wenn ich dann solche Anfragen gerne mit allen mir zur Verfügung stehenden Infos beantworte. Wie Sie Ihren VW Bus am Ende sichern, entscheiden Sie.